Warum wir als Verein für Datenschutz Facebook verwenden sollten

Als Verein Facebook zu verwenden, hat viele Vorteile. Als Verein wollen wir unter anderem in der Öffentlichkeit stehen. Facebook ist hier eine wunderbare Möglichkeit, unsere Themen zu präsentieren, Feedbacks zu bekommen und insgesamt ein Netzwerk zu entwickeln. Zwar wird es auch andere Möglichkeiten geben, diese Ziele zu erreichen, aber es gibt kein Instrument, wo dies so einfach möglich ist.

Reichweite und Zielgruppe

Facebook hat eine riesige Reichweite und schafft es durch die intelligente Verwendung von Daten, dass unsere Inhalte genau jenen Usern angeboten werden, die sich dafür auch tatsächlich interessieren könnten.

Usability

Die meisten unserer Mitglieder kennen Facebook bereits, viele davon auch als Redakteure oder Administratoren von anderen professionellen Seiten. Dadurch ist die Hemmschwelle sehr gering, Facebook auch hier als PR Instrument zu verwenden.

Content

Im unternehmerischen Bereich ist es oft schwierig, interessanten Inhalt für einen Facebook-Kanal zu generieren. Solche Auftritte wirken im besten Fall „bemüht“, im schlimmsten Fall verwahrlost. Dieses Problem haben wir beim Verein nicht. Es gibt eine Vielzahl von Themen, Events und aktuellen Entwicklungen, die von unserer großen Gruppe an Mitgliedern publiziert werden wollen. Es wird dadurch eine große Menge an interessantem Content entstehen.

Marketing Mix

Für mich als Marketing-Profi ist Facebook ein Tool von vielen. Die inhaltlich entscheidenden Themen sollen natürlich zuallererst auf der Website erscheinen. Facebook wird dazu verwendet, diese Inhalte zu teilen. Bis zu diesem Punkt, kann Facebook vollkommen getrennt von unserer Webseite gesehen werden. Doch es muss aus meiner Sicht noch weiter gehen.

Facebook auf der Website

Wir müssen umgekehrt auch unseren Facebook-Kanal auf der Webseite vorstellen. Das heißt, ein Link von der Website auf den Facebook Kanal muss implementiert sein. Dies muss allerdings nicht unbedingt mit einem Plug-In geschehen. Auch müssen die aktuellen Facebook Inhalte nicht als Feed auf der Webseite erscheinen. Ein einfacher Link würde hier schon reichen.

Beiträge teilen

Gleichzeitig muss es auch möglich sein, interessante Artikel von unserer Website auf Facebook zu teilen … für den User mittels einfachem Button.

Somit – auch wenn man Facebook kritisch beobachten und keinesfalls mit seinen persönlichen Daten sorglos umgehen sollte – ist es aus Vereinssicht jedenfalls das einfachste, schnellste und kostengünstigste Tool, das uns (gezielt) Öffentlichkeitswirksamkeit verschafft.

Weitere Artikel
Gedanken zum Einsatz von Sozialen Netzwerken in der Kommunikationsarbeit des Vereines für Datenschutz und IT-Sicherheit
Soll ein Verein für Datenschutz und IT Sicherheit Facebook verwenden?

Autoren:

Philipp Moser | nutseo GmbH
Peter-Behrens-Platz 2 | 4020 Linz
info@nutseo.com | www.nutseo.com

Mag. Michael Lanzinger
Rechtsanwalt für IT-Recht in Wels
Alois-Auer-Straße 9, 4600 Wels
Tel.: 07242/224044
office@kanzlei-lanzinger.at
www.rechtsanwalt-lanzinger.at