Soll ein Verein für Datenschutz und IT Sicherheit Facebook verwenden?

Als wir im Jahre 2016 unseren „Datenschutzverein“ gegründet haben, waren wir von der ersten Stunde an ein recht bunter Haufen: Rechtsanwälte, ein Staatsanwalt, IT Spezialisten, Unternehmer, Kommunikations-und Werbeprofis und nicht zuletzt ein Polizeimajor, der sich der Cyberkriminalität widmet. Kurz: Es waren schon von Anfang an verschiedenste Zugänge und Einstellungen zu unserem Kernthema „Datenschutz und IT Sicherheit“ vertreten. Insgesamt also eine interessante vielfältige Mischung mit vielen Lernchancen für alle. Eine ideale Voraussetzung für das Heranbilden eines Kompetenzzentrums, das diesen Namen wirklich verdient. Denn es ist exakt diese Vielfalt, die Meinungsverschiedenheiten über den Zweck und die Strategie des Vereins hervorruft und seine inhaltliche Entwicklung vorantreibt. Super. Genauso entsteht nämlich „wasserdichte“ Identität …

Zwei Lager hatten sich schnell gebildet:

  • Ein Lager, das sich tendenziell für das höchstmögliche Maß an Sicherheit einsetzt und dies auch konsequent lebt; die Vertreter der „reinen Lehre“.
  • Das zweite Lager, das zwar eine gewisse Awareness für das gemeinsame Thema mitbringt, die Daten aber als wichtiges Potenzial sieht, das auch (verantwortungsbewusst) genützt werden soll. Manifestiert haben sich diese beiden Positionen in der Einstellung zu Facebook und Google Analytics – im Konkreten bei der Entscheidung, ob diese Tools für den Verein eingesetzt werden sollen oder nicht.

Nach ausführlichen Diskussionen haben wir uns darauf geeinigt, dass wir als Verein diese Tools zwar nützen wollen, dies aber wirklich „richtig“ tun wollen:

Wir wollen („by doing“) zeigen und vorleben, wie man diese Tools optimal nützt, ohne dabei die Zügel des Datenschutz aus der Hand zu geben. Vorbild ist gefragt.

Im Folgenden werden an dieser Stelle einige Artikel und Beiträge erscheinen, die den Stand unsere Diskussion dokumentieren, indem jedes der beiden Lager Beiträge zu Pros und Cons verfassen. Wir sind uns einig: Diese Diskussion muss geführt werden. Wir sehen darin eine wichtige Bewusstseinsbildung innerhalb und außerhalb unseres Vereines und laden Sie herzlich dazu ein, mitzulesen, mitzuleben und mitzulernen.

Weitere Artikel
Gedanken zum Einsatz von Sozialen Netzwerken in der Kommunikationsarbeit des Vereines für Datenschutz und IT-Sicherheit
Warum wir als Verein für Datenschutz Facebook verwenden sollten

Autor: Philipp Moser | nutseo GmbH
Peter-Behrens-Platz 2 | 4020 Linz
info@nutseo.com | www.nutseo.com